Samuel, Rüde geb. 28.02.2018
Unser Samuel ist schon etwas speziell und nicht für Extremkuschler geeignet. Er wollte bestimmt mal eine Katze werden, denn wenn ihm etwas nicht passt, sagt er das deutlich. Er findet es doof wenn ihn jemand umarmen will wird, dann fühlt er sich eingeengt. Was er liebt ist Gassi gehen, lange schlafen und fressen. Mit den meisten Hunden kommt Samuel gut klar, aber aufbrausende Rüden findet er doof. Er benimmt sich in der Wohnung sehr gut und bleibt auch gut alleine. Samuel ist gesund und wiegt 24 kg.
related projects
  • Samba ist ein typischer junger Rüde, der die Welt mit Menschen erkunden möchte, die ihm Führung und Halt geben. Samba läuft sehr gern an der Schleppleine über Wiesen und Felder und ist auch eifrig beim Üben mit Leckerchen dabei. Futter ist sein Steckenpferd. Ist der Futterbeutel voll, wird die Gassirunde toll. Das sind wohl Sambas Gedanken, wenn es nach draußen geht. Samba ist mit anderen Hunden sehr gut verträglich und ist auch für einen Mehrhundehaushalt geeignet, allerdings ist Samba auch gern ein Aufpasser am Zaun und sagt Bescheid, wenn sich etwas regt. Daran sollte noch gearbeitet werden, dass er dieser Art von Aufgabe entweder richtig oder gar nicht mehr nachgeht. Samba würde sich über ein ruhigeres Umfeld mit einer Familie freuen, die gerne in der Natur sind und Freude an der liebevoll konsequenten Erziehung eines Hundes haben. Katzen und Kinder im Schulalter sind für Samba kein Problem. Samba kann in Anwesenheit von anderen Hunden gut alleinbleiben. Er ist gesund und wiegt 17kg. Ein paar Kilos werden da aber voraussichtlich noch mit dazukommen.
  • Conor ist ein ruhiger und selbstsicherer junger Rüde, der für sein Alter, schon recht souverän im Umgang mit Hunden und Umweltreizen ist. Conor lernt gerne und setzt das neu Gelernte auch relativ schnell um, wenn man ihm klar macht, dass die Übung sinnig und ernst gemeint ist. Zweifelt Conor seine Führung an oder man verhätschelt den hübschen Kerl zu sehr, wird er durch kleine Konflikte wie zum Beispiel, beim Gassi gehen, hinlegen und nicht mehr weiter wollen, seinen Standpunkt klar machen wollen. Deswegen suchen wir Menschen für Conor, die ihn zwar verwöhnen, aber ihm auch eine Führung geben können. Mit Hunden, Katzen und Hühnern hat Conor kein Problem und könnte sich auch gut vorstellen, mit einem ähnlich ruhigen Ersthund zusammenzuleben. Er kann schon wenige Stunden allein bleiben und ist stubenrein. Conor ist gesund und wiegt 17,5kg. Da wird auch nicht mehr viel dazukommen.
  • Florenz ist ein ruhiger Zeitgenosse, der in neuen Situationen oder auch mit neuen Menschen vorsichtig und auch etwas skeptisch. Das verfliegt aber nach wenigen Gassigängen. Florenz hat wohl früher schlechte Erfahrungen mit Männern gesammelt, weswegen es diese noch einen weiteren Weg haben in sein Herz. Doch mit seien Pflegern hier ist er gern unterwegs und genießt auch jegliche Streicheleinheiten. Florenz kennt Katzen und das Leben in einer Wohnung mit den verschiedenen Alltagsgeräuschen. Kinder sollten das Schulalter erreicht haben und den richtigen Umgang mit Hunden verstehen. Alleinbleiben ist für Florenz kein Problem. Er ist gesund und wiegt 22kg.
  • Calli ist ein ruhiger und angenehmer Gefährte. Er geht gern Gassi, was man ihm auf Grund seines Übergewichts zwar nicht ansieht, aber er ist gern mit Menschen und seinem Kumpel Joys unterwegs. Diese kleine Männer WG hat sich vor ein paar Monaten gebildet. Die beiden profitieren sehr voneinander. Calli wird von Joys motiviert und Joys von Calli geerdet und beruhigt. Calli findet aufgrund der Fürsorglichkeit gegenüber Joys, andere Hunde eher unsympathisch. Weswegen Calli sich entweder ein Zuhause mit Joys zusammen wünscht oder allein bei Menschen die wissen, wie man Hunde kontrolliert und mit Verantwortung zusammen führt, den regelmäßiger Hundekontakt ist für ein glückliches Hundeleben maßgeblich wichtig. Calli ist stubenrein und kann in Anwesenheit von Joys alleinbleiben ohne Blödsinn anzustellen. Calli ist noch etwas übergewichtig aber sonst gesund und wiegt 20kg.
  • Joys ist ein Kasperkopf, der Unsicherheit gern mit Unsinn und Schabernack überspielt. Joys war in seinem bisherigen Leben nicht mit vielen Freunden gesegnet. Er war immer irgendwie ein Außenseiter, bis Calli in sein Leben kam. Der ältere Rüde beschützte Joys vor den „bösen“ anderen Hunden in seinem früheren Rudel. So sind die beiden die besten Freunde. Sie ergänzen sich sehr gut. Joys braucht in seinem ersten eigenen Zuhause einen souveränen Hundefreund, um sich wie er es mit Calli macht, sich an dessen zu orientieren. Joys ist stubenrein und kann mit einem anderen Hund zusammen auch super allein bleiben. Joys ist gesund und wiegt 21 kg.
  • Unser Nanuk ist ein typischer Junghund, der jetzt seine Welt kennenlernen möchte. Er geht auf alles offen zu und ist natürlich sehr neugierig. Nanuk ist verträglich und wäre auch als Zweithund super geeignet. In der Wohnung benimmt er sich schon recht gut und bei den Übungen des Hunde Einmaleins macht er gerne mit. Er ist gesund und wiegt Zurzeit 14 kg. Natuk wird ein mittelgroßer bis größerer Hund werden.
  • Unser Micky ist sehr verschmust und anhänglich. Er geht gerne Gassi, sogar mit kleineren Kindern kommt er gut zurecht. Auch mit seinen Hundekumpels ist er gut verträglich und wäre daher auch als Zweithund gut geeignet. In der Wohnung benimmt sich Micky gut und wenn er ausgelastet wird, bleibt er auch schon alleine. Er ist gesund und wiegt 11,5 kg.
  • Ricky ist ein aufgeschlossener Junghund, der auf alles offen zugeht. Spielen und fressen stehen ganz hoch im Kurs. Bei den Übungen des Hunde Einmaleins macht er prima mit und findet andere Hunde spitze. In der Wohnung benimmt er sich schon recht gut, muss aber natürlich noch viel lernen. Ricky ist gesund und wiegt Zurzeit 16 kg. Er wird ein mittelgroßer bis größerer Hund werden.
  • Unser Capper ist ein verspielter und gleichzeitig verschmuster Junge, der seinen Menschen gefallen möchte. Mit seinen Hundekumpels kommt er super zurecht und wäre daher sehr gut auch als Zweithund gut geeignet. In der Wohnung benimmt sich Capper manierlich und wenn er ausgelastet wird, bleibt er auch schon einige Zeit alleine. Bei den Übungen des Hunde Einmaleins macht er gerne mit, auch wenn er durch sein Kasperkopf schon mal durcheinander kommt. Aber der Blick dabei, da muss man einfach nur lachen. Capper ist gesund und wiegt 16 kg.
  • Roi kam als kleiner, süßer Junghund mit seinen Brüdern, seinem Papa, seiner Tante und seiner Mutter zu uns und wurde auch recht schnell vermittelt. Man konnte erahnen, dass aus ihm mal ein richtig großer werden würde. Das ist auch der Fall. Roi ist ein großer, recht tollpatschiger Rüde, der wieder bei uns abgegeben wurde, da es einen Beißvorfall gegeben haben soll. Roi machte direkt nach der Abgabe bei uns einen sehr verängstigten, unsicheren und dünnen Eindruck. Er verkroch sich lange vor unseren männlichen Mitarbeitern. Wir sind daher eher skeptisch gegenüber den Aussagen der ehemaligen Besitzer. Roi ist nach wenigen Wochen aufgetaut und entpuppte sich als einen freundlichen, verspielten und absolut sozialen Hund. Er ist mit so ziemlich jeden Hund verträglich, läuft super an der Leine und ist ein Streber beim Training. Er kennt das Zusammenleben mit Kindern, aber wir denken, dass er in einem Zuhause ohne Kinder unter 14 Jahren besser aufgehoben ist. Roi ist gern draußen und wünscht sich deswegen eine Couch mit Garten. Gerne auch mit hündischer Verstärkung. Da wir den vermeintlichen Beißvorfall trotz dessen ernst nehmen, trägt Roi beim Kontakt mit fremden Menschen und beim Gassigehen einen schicken roten Maulkorb. Er hat keinerlei Einschränkungen oder Probleme damit und ist daran positiv gewöhnt worden. Zukünftige Dosenöffner sollten unserem Beispiel folgen wollen, aber mit Aussicht auf das zukünftige Ablegen des Maulis. Roi ist gesund und wiegt mittlerweile stolze 41kg.
  • Janosh ist ein liebenswerter, aber manchmal noch unsicherer Rüde. Er hat in seinem bisherigen Leben noch nicht viel kennengelernt. Doch das will er jetzt unbedingt nachholen. Janosh sucht ein eher ruhiges Zuhause. Andere Haustiere wären für ihn kein Problem. Kinder sollten schon Erfahrungen mit unsicheren Hunden gesammelt haben und im Schulalter sein. Auch andere Hunde könnten in Janosh‘s neuem Zuhause leben, denn er ist sehr gut mit seinen Artgenossen verträglich. Alleinbleiben ist für ihn kein Problem, wenn er an seine Umgebung gewöhnt ist und mit anderen Hunden zusammen ist. Gassi gehen findet er, in ruhiger Umgebung richtig toll. Lange und ausgiebige Spaziergänge machen Janosh richtig Spaß. Janosh ist gesund und wiegt 17,5 kg.
  • Danny ist ein aufgeschlossener und unerschrockener Rüde. Danny lernt gern neue Kommandos und geht ohne Furcht in neue Situationen. Danny ist gut verträglich mit anderen Hunden, doch in seinem neuen Zuhause wäre er gern ein Einzelprinz, jedoch mit regelmäßigen Hundekontakt. Er liebt es ausgiebig Gassi zu gehen und neue abenteuerliche Touren zu entdecken. Danny sucht Menschen, die schon Erfahrungen mit sportlichen Hunden haben und auch gern Zeit in Erziehung und Beziehung stecken. Danny muss noch lernen in aufregenden Situationen zur Ruhe zu kommen und auch in seinem Zuhause, sollte zur Ruhekommen ein wichtigen Bestandteil im Training einnehmen Kinder sollten schon im Schulalter sein. Kleintiere und Katzen sollten nicht im neuen Zuhause leben. Danny ist gesund und wiegt 15 kg.
  • Lord ist ein ruhiger und gelassener Rüde, der gern den ganzen Tag gekuschelt werden möchte. Er ist verträglich mit anderen Hunden, aber in seinem ersten eigenen Zuhause würde er sich über ein Einzelbett mehr freuen. Lord kennt Katzen, Kinder und ist zu jeden Menschen freundlich und höflich. Er kann super Alleinbleiben und ist stubenrein. Er läuft gern gemütlich an der Leine. Auch größere Runden läuft er mit und genießt die jede Art von Aufmerksamkeit und Training. Lord ist gesund und wiegt 20kg. Er sollte noch ein paar Kilo abspecken.
  • Unser kleiner Pico ist ein verschmuster Junge, der sich in der Wohnung sehr wohl fühlt. Da benimmt er sich auch prima und auch das Alleinebleiben, klappt wenn er gut ausgelastet wird. Mit seinen Hundekumpels kommt er super zurecht und wäre auch als Zweithund gut geeignet. Pico hat zwar krumme Vorderbeine, aber ihn stört das überhaupt nicht, natürlich kann er keinen Hochleistungssport machen. Normales spazieren gehen reicht ihm völlig aus. Er ist wiegt 9,5 kg.
  • Unser Rocky ist zwar bei neuen Menschen und Begebenheiten noch etwas schüchtern, aber das wird täglich besser. Für ihn suchen wir ein ruhiges Zuhause, am besten am Stadtrand oder auf dem Dorf. Dafür ist Rocky gerne in der Natur unterwegs und macht bei Suchspielen immer mit viel Spaß mit. Mit seinen Hundekumpels kommt er super zurecht und würde ihn auch helfen wenn schon ein selbstsicherer Ersthund da wäre. Dies ist aber keine Bedingung. In der Wohnung ist er schon sehr brav und mit einem leckeren Kauknochen bleibt Rocky gut alleine. Er ist gesund und wiegt 16,5 kg. Viel größer wird er nicht mehr werden.
  • Unser Carlos ist ein besonderer Junge. Nicht nur sein Gebiss sieht etwas albern aus, er kaspert auch für sein Leben gerne rum. Beim Gassi gehen möchte er immer ein Spielzeug oder ein Stück Leine tragen. Wenn er nichts davon bekommt, führt er sich eben an der eigenen Leine. Mit seinen Hundekumpels kommt er gut zurecht und wäre daher auch als Zweithund gut geeignet. Wenn Carlos ausgetobt hat, schmust er ausgiebig. In der Wohnung benimmt er sich gut und mit dem Alleine bleiben hat er kein Problem. Carlos ist gesund und wiegt 12,5 kg.
  • Pluto ist ein lieber und verschmuster Riese, der bei fremden Menschen anfänglich noch etwas schüchtern ist, aber mit ein paar Leckerchen in der Tasche, ist die Unsicherheit schnell verflogen. Pluto ist mit jedem seiner Hundekumpels verträglich und er läuft auch schon gut an der Leine. Kinder im neuen Zuhause sollten standfest sein, denn manchmal vergisst er wie groß er ist. Pluto würde sich in einem Haus mit Garten und Familienanschluss sehr wohl fühlen. Durch sein kurzes Fell ist er kein reiner „Draußenhund“. Er kennt bereits das Leben im Haus und verhält sich schon recht ruhig nach ausreichend Auslastung. Pluto ist gesund und wiegt 30kg.
  • Pancho war bereits vermittelt und hieß damals Micky, um ein neues Kapitel in seinem Leben einzuleiten haben wir ihn bei seiner Rückkehr umbenannt. Seinen neuen Namen kennt er bereits und auch einige Kommandos. Doch Pancho wurde nie beigebracht, dass wir Menschen ohne ihn klar kommen und er sich keine Sorgen machen muss, wenn er allein ist. An Pancho wurde schon von vielen Hundetrainern herumgedoktert, doch immer nur an den Symptomen der Trennungsangst und dem Kontrollverlust gearbeitet. Es wurde nie richtig das Problem an der Wurzel gepackt und ihm Sicherheit und Halt gebende Regeln vermittelt. Pancho ist ein total verschmuster Rüde, der mit jedem Hund klar kommt. Er liebt seine Bezugspersonen sehr und würde alles für sie tun. Aber in seiner neuen Familie muss er in Begleitung einer kundigen Hundeschule neu lernen, dass alleine sein und Ruhe halten auch tolle Vorzüge haben kann. Ja, der kleine Mann bringt Arbeit mit, aber er gibt es in ungefilterter Liebe tausendfach wieder zurück. Sonst kennt er schon viele Herausforderungen, wie Stadt und Leinenführigkeit. Pancho ist gesund und wiegt 12,8kg.
  • Finn der Wuschelkopf, hat seinen eigenen Kopf und möchte diesen manchmal auf eher unelegante Weise durchsetzen. Er ist wahnsinnig verschmust und liebt es sich draußen auszupowern und sich mit Intelligenzspielen zu beschäftigen. Nur hat er wohl bis jetzt noch nicht herausgefunden, dass es auch Vorteile haben kann, das Ruder an einen Menschen abzugeben und sich führen zu lassen. Er ist bislang noch nicht auf eine liebevolle aber Konsequente Erziehung gestoßen, die er braucht um Sicherheit, Halt und Vertrauen aufzubauen. In seinem Rudel ist er ein zwar manchmal etwas überschwänglicher Charakter, aber kommt sehr gut mit ihnen klar. Impulskontrolle und Frustrationstoleranz ist für den jungen Rüden ohne frühere richtungsweisende Anleitung meist noch schwierig umzusetzen. Er ist sehr lernwillig und schlau, das beweist er gut in Trainingseinheiten. Dort ist er eifrig und interessiert. Ein Großstadthund wird er trotz dessen nicht werden, er würde sich in einer schönen Vorstadtgegend oder auf dem Land wohler fühlen. Kinder, wie auch Erwachsene sollten den Umgang mit Hunden schon kennen und auch bereit sein eine Hundeschule mit Finn zu besuchen. Katzen und andere Kleintiere können nicht mit im neuen Zuhause leben. Finn ist gesund und wiegt 14,5kg.
  • Der hübsche und besonders aussehende Rüde Heinrich ist ein gelassener Rüde, der gern Menschen und andere Hunde um sich hat. Beim Gassi gehen ist er recht entspannt und orientiert sich auch schon am führenden Menschen. Hohes Gras und Wasser findet er klasse. Ein vorhandener Ersthund sollte eher von der ruhigeren Sorte sein. Kinder hat Heinrich sehr gern, jedoch sollten keine Kleintiere oder Katzen mit im neuen Zuhause wohnen. Mit einem leckeren Kauknochen und genügend körperlicher und geistiger Auslastung, kann Heinrich auch schon eine Weile alleine bleiben. Heinrich ist gesund und wiegt 22kg.
  • Larry ist zu anfangs ein ruhiger und unsicherer junger Rüde, der dafür das Leben in der Wohnung bereits kennt und dort auch schon alle Benimmregeln erlernt hat. In aufregenden, oder für ihn neuen Situationen reagiert Larry noch recht ängstlich, weswegen es sehr wichtig ist, dass man mit Geduld und Ruhe ihn ankommen lässt. So sollte Larry in neuen Situationen Sicherheit und Halt gegeben werden, damit er Vertrauen zu seiner neuen Familie aufbauen kann. Kennt er seine Umgebung, dann lernt man ihn als einen richtigen Quatschkopf kennen, der gerne spielt und auch mit seinen Menschen sehr viel schmust. Larry hat in einer Mehrhundehaltung gelebt, was aber zu viel Trubel für das Sensibelchen war. Larry sucht ein Zuhause in ruhiger Umgebung, als Zweit oder Ersthund, bei Menschen die dem hübschen Rüden helfen aufzutauen und ihm die Sicherheit geben, die er braucht. Kinder sollten schon etwas älter sein. Larry ist gesund und wiegt 15kg.
  • Der sanfte und zurückhaltende Rüde Sandro zeigt immer mehr seine verschmuste und anhängliche Seite. Anfangs ist Sandro noch eher unsicher gegenüber fremden Menschen und Situationen, doch gibt man ihm etwas Zeit so entpuppt sich ein wunderschöner und treuer Charakter, der einem das Herz nur so schmelzen lässt. Männer haben es bei Sandro etwas schwieriger, aber mit einer Gassirunde mehr, kann auch die Männerwelt bei Sandro punkten. Der große der sanfte Kerl ist mit aller Art von Hunden verträglich und auch im Umgang mit ihnen immer freundlich. Sandro wünscht sich ein Zuhause in ruhiger Umgebung und wenig Trubel. Er möchte, dass ihm die Zeit gegeben wird, die er braucht, um einen Menschen zu vertrauen. Katzen oder anderes Kleingetier akzeptiert Sandro und könnte sich ein Zusammenleben mit solch einem Gefährten gut vorstellen, aber auch ein schon vorhandener Ersthund, wäre für Sandro eine Bereicherung und würde ihm sicher helfen schneller Vertrauen zu fassen. Sandro kann schon sehr gut Alleinbleiben und ist stubenrein. Er ist gesund und wiegt 32kg. Da dürfen noch ein paar Kilos dazukommen.
  • Cooper ist ein Hund der besonderen Sorte. Er liebt Menschen, hat aber auch schon viel Mist mit ihnen erlebt und gelernt, dass er in den wichtigen Momenten, nicht auf seine Menschen zählen kann. So hat er gelernt, dass er aufregende und/oder gruselige Situationen selber managen muss. Leider benutzte er als letzten Ausweg, um gehört und ernstgenommen zu werden, seine 42 Argumente und fiel damit seinen letzten Familien zur Last. Cooper ist wahnsinnig schlau und in seiner Körpersprache sehr eindeutig und für erfahrene Hundehalter gut lesbar. Aber ja, Cooper kann seitens seiner Vorgeschichte nur in erfahrene Hände abgegeben werden. In seinem neuen Zuhause sollten weder andere Haustiere noch Kinder wohnen. Mit anderen Hündinnen und Rüden ist er in ruhiger Umgebung verträglich und kann auch an der Leine, entspannt an ihnen vorbeigehen. Er beherrscht jegliche nützliche und unnütze Kommandos und führt diese auch mit Freude aus, wenn er merkt, dass man sie auch ernst meint. Er kann ohne Zerstörungswut oder Lautäußerungen Alleinbleiben und ist stubenrein. Respektiert er einen Menschen, dann geht er mit diesem durch dick und dünn und beweist sich als treuen und wissbegierigen Begleiter, der perfekt für den Suchhundesport geeignet wäre. Cooper braucht Struktur, Ordnung und liebevolle Konsequenz in seinem Leben. Das gibt ihm Halt und Sicherheit. In der Öffentlichkeit muss Cooper einen Maulkorb tragen. Diesen kennt er und trägt er ohne Probleme, wie jeder andere Hund auch ein Halsband oder Geschirr trägt. Der gut sitzende Maulkorb schränkt ihn nicht ein. Er kann damit trinken, schlafen, fressen, gähnen. Cooper ist etwas moppelig, aber sonst kerngesund und wiegt 15 kg.
  • Felix ist ein sehr angenehmer Junghund, mit dem man jeden Quatsch machen kann. Mit anderen Hunden ist er absolut verträglich und ist auch sehr liebevoll mit ihnen. Er würde sich also auch sehr über einen souveränen Ersthund freuen. Das ist aber kein Muss. Beim Fressen ist er manchmal so aufgeregt und gierig, dass er vergisst, dass die anderen auch noch etwas abhaben wollen, doch er beansprucht dann das Futter für sich. Daran sollte weiterhin gearbeitet werden. Zudem ist Felix recht unsicher beim Gassi gehen, wenn ihm andere unbekannte Hunde entgegen kommen, verbellt er diese um sich platz zu verschaffen. Daran sollte noch gearbeitet werden. Eine kundige Hundeschule könnte einem da eine gute Unterstützung bieten. Sonst läuft er sehr entspannt auch größere Runden mit Gassi. In der Wohnung benimmt er sich sehr gut und ist stubenrein. Alleinbleiben kann Felix auch schon einige Zeit. Er freut sich über ein warmes Körbchen und Kinder die ihn von oben bis unten streicheln. Mit Katzen und anderen Kleintieren kommt er nach kurzer Eingewöhnungsphase gut klar. Felix ist gesund und wiegt 26,5kg. Da könnten noch ein paar Kilos dazukommen.
  • Mateo ist ein großes und tollpatschiges Kraftpaket. Er hat in seinem Leben bisher noch nicht viel Führung erlebt und ist noch teilweise überfordert beim Gassi gehen, da er das Laufen an der Leine noch nicht wirklich kennen gelernt hat und nicht weiß, dass er sich am führenden Menschen orientieren soll. Doch Mateo will arbeiten und lernen, weswegen wir auch schon Fortschritte verbuchen können. Mateo ist wahnsinnig gern draußen und könnte auch mit Familienanschluss und genügend anderer Auslastung, draußen gehalten werden. Er kennt auch das Leben in einer Wohnung, ist aber nicht für eine reine Wohnungshaltung geeignet. Alleinbleiben ist für ihn kein Problem. Mit Kindern kommt Mateo gut klar, sie sollten aber schon im Schulalter sein. Andere Kleintiere wie zum Beispiel Katzen, Hasen oder ähnliches sollten im neuen Zuhause nicht leben. Eine min. mittelgroße, souveräne Ersthündin kann sich der sportliche Rüde gut als Partnerin vorstellen, aber er wäre auch mit regelmäßigen, professionell begleiteten Hundekontakt zufrieden. Mateo trägt ohne Probleme einen Maulkorb, welcher ihm wahnsinnig viel Freiheit und Sicherheit gibt. Unser Riesen Tollpatsch ist gesund und wiegt stattliche 40kg.
  • Unser Mikel ist ein richtiger Schmußebär, der gern überall mit dabei sein möchte. Demzufolge hat er auch noch Probleme mit dem Alleinbleiben, aber daran arbeiten wir und sehen Erfolge. Spazieren gehen hat Mikel sehr gern und läuft brav mit. Mikel ist kein Großstadtjunge und würde gerne eher in einer ruhigeren Umgebung leben, in der die Natur direkt vor der Tür steht. Kleine Kinder machen ihm aufgrund ihrer teilweise recht unkontrollierten Bewegungen noch Angst. Da möchte er sich manchmal noch verziehen, aber daran haben wir schon mit Fortschritten gearbeitet. Ein Zuhause mit bereits älteren Kindern, die Erfahrung mit Hunden gemacht haben, wäre sicher möglich. Mit anderen Hunden verträgt sich der wunderschöne, schwarze Rüde sehr gut und ist auch als Zweithund oder als Ergänzung in einem Mehrhunde-Haushalt geeignet. An der Stubenreinheit arbeiten wir und können auch da schon von Fortschritten berichten. Mit Katzen oder anderen Kleintieren wurde Mikel noch nicht getestet, dies kann aber auf Anfrage gern gemacht werden. Der noch etwas wilde Mikel ist gesund und wiegt 23kg. Er wird ein mittelgroßer Hund bleiben.
  • Unser Tom musste leider sein Zuhause wieder verlassen und nun sucht er aufs Neue. Er ist ein richtiger Schmusebär, der noch nicht weiß wie groß er ist. Leider hat keiner mit ihm die Hundeschule besucht und daher wusste er natürlich nicht, wie man sich zu Benehmen hat. Jetzt machen wir täglich die Übungen des Hundeeinmaleins und er macht sehr gerne mit. Tom macht täglich richtig gute Fortschritte und wird das seine Übungen schnell gelernt haben. Mit seinen Hundekumpels kommt er gut zurecht und schaut sich viel von ihnen ab. In der Wohnung benimmt sich Tom auch schon recht gut und wenn er ausgelastet wird, bleibt er gut alleine. Natürlich sollte mit Tom weiterhin gearbeitet werden, damit er weiter lernen kann. Er ist gesund und wiegt ca. 27 kg.
  • Elliot ist ein vorsichtiger Jungspund, der erst seine Kumpels vorausschickt, um zu checken, ob alles O.K. ist. Der verschmuste und anhängliche Junge braucht einige Zeit, um sich an neue Situationen und Fremde zu gewöhnen. Er hat leider auch noch keine guten Erfahrungen mit der Leine gemacht, weswegen wir noch an der Leinenführigkeit und auch an der Stubenreinheit arbeiten. Am Alleinbleiben feilen wir noch, aber mit einem schönen Kauknochen funktioniert das schon eine kleine Weile ganz gut. Ein Erst Hund im neuen Zuhause wäre großartig, da er sich sehr an anderen Hunden orientiert. Mit anderen Haustieren hat Elliot kein Problem. Allerdings sollte sein Zuhause eher ruhig sein, damit er langsam und in Ruhe seine Welt kennenlernen kann. Elliot ist gesund und wiegt ca. 9kg. Er wird mal ein mittelgroßer Hund werden.
  • Unser Malek ist ein sportlicher, aber auch ein verschmuster Junge. Er geht offen auf jeden Menschen zu und ist gerne in der Natur unterwegs. Hier kommt er mit seinen Hundekumpels zurecht, aber in seinem neuen Zuhause kann er gut darauf verzichten. Unterwegs ist das kein Problem, aber sein Körbchen oder gar sein Futternapf teilt er mit seinen Hundekumpels nicht. In der Wohnung benimmt er sich prima und wenn Malek ausgelastet wird, oder einen leckeren Kauknochen bekommt, bleibt er auch gut alleine. Malek ist gesund und wiegt 18 kg.
  • Unser Opa Pablo ist ein richtiger Sonnenschein und Genießer. Er kuschelt sehr gerne auf dem Sofa und wenn ihm erlaubt wird mit ins Bett zu hüpfen, strahlt er übers ganze Gesicht. Pablo kommt sehr gut mit anderen Hunden zurecht und wäre als Zweithund super geeignet. Zwischendurch lässt er immer mal den Kasperkopf raus und dann spielt er entweder mit einen Hundespielzeug wie ein Welpe, aber auch Kuschelspiele mit seinen Menschen findet Pablo super. Er hält zwar nicht mehr so lange durch und schläft danach erstmal ein bis zwei Stunden. Ich finde er ist so ein liebenswerter Sonnenschein, der einfach jeden Tag genießt. Er benimmt sich in der Wohnung brav und bleibt gut alleine. Er ist halt alt und etwas kurzatmig aber sonst ist er gesund und wiegt 17 kg.
  • Unser Portas ist ein typischer Herdenschutzhund. Er möchte sein Grundstück bewachen und das am liebsten von einem Aussichtsturm. In die Wohnung möchte er nicht gern wohnen. Mit seinen Menschen schmusen findet er prima, auch Gassi gehen macht er gern, aber eben in Maßen. Portas ist mit ruhigen Hunden sehr gut verträglich und auch Alleine bleiben ist für ihn kein Problem. Portas ist gesund und wiegt ca. 39 kg.
  • Der kleine Rasko ist ein liebenswerter und etwas schüchtener junger Mann. Aber täglich lernt er mehr, dass die meisten Menschen nichts Böses von ihm wollen und vertraut uns immer mehr. Er ist gut mit seinen Hundekumpels verträglich und schaut sich viel von ihnen ab. Ein selbstbewusster Ersthund wäre natürlich toll für Rasko. In der Wohnung benimmt er sich gut und alleine bleibt er auch gut wenn er ausgelastet wird. Er ist gesund und wiegt 12,5 kg.
  • Opa Boomer ist ein Schatz auf vier Pfoten, der für jede Streicheleinheit dankbar ist. Er braucht keine großen Spaziergänge mehr und liebt es in der warmen Stube zu sein. Er ist gut verträglich mit seinen Hundekumpels, aber zum Glücklich sein braucht er sie nicht. Er benimmt sich in der Wohnung ganz brav und bleibt gut alleine. Das eine Auge ist zwar nicht funktionsfähig, aber da er schon so geboren wurde, stört es ihn nicht. Er geht auf alle Menschen offen zu und verlangt von jedem Streicheleinheiten. Ein wenig schwerfällig ist Boomer auch schon, aber für sein Alter ist er noch fit und wiegt 22,5 kg.

Kommentar verfassen

WhatsApp